Kontakt

Kontakt: 02202 2514675

Gutachten

Gründe für ein Gutachten

Gutachten und Beratung
Neben Gerichten beauftragen uns oftmals verfahrensbeteiligte Parteien, wie z.B. Unternehmen und Versicherer, mit der Erstattung von Gutachten. Solche Beauftragungen von einer der Prozessparteien vor oder während eines Gerichtsverfahrens sind besonders sinnvoll, wenn z.B.:

  • das Risiko eines eventuellen Gerichtsverfahrens nicht abgeschätzt werden kann
  • der beauftragenden Partei die notwendige Sachkunde fehlt
  • gegnerische Ansprüche abzuwehren sind
  • Anträge an ein Gericht sachgerecht begründet werden müssen
  • gezielte Stellungnahmen gegen ein gerichtliches oder anderes Gutachten notwenig sind.

Mit mehr als 30 Jahren Erfahrung im gerichtlichen Bereich können wir dazu beitragen, Streitfälle auch außergerichtlich zu lösen. Typische Verfahren dazu sind:

  • Schlichtungsverfahren
  • und schiedsgutachterliche Verfahren.

Im Schlichtungsverfahren werden wir regelmäßig als gutachterliches Mitglied von Schlichtungsteams eingesetzt.

Beide Verfahren klären streitige Verhältnisse zwischen Parteien schnell, kostengünstig und ohne Öffentlichkeit.

Außerhalb von solchen Verfahren in Streitfällen werden Gutachten typischerweise bei Wertermittlung von Software, Firmenübernahmen, Insolvenzverfahren, Versicherungsfällen und Fusionen benötigt. In diesen Fällen sind oftmals Wertermittlungen gefragt, welche wir für den jeweiligen Anlass bezogen durchführen.

Sachgebiete unserer Gutachten

Wir bieten Ihnen eine umfangreiche und breite Erfahrung bei IT-bezogenen Themen. Unsere Gutachten umfassen auszugsweise folgende Sachgebiete:

Unsere Gutachten

Die Qualität unserer Gutachten basiert auf unserer langjährigen Erfahrung als IT-Berufssachverständige. Unsere IT-Gutachten sind objektive, gewissenhafte und sachlich begründete Beurteilungen vorgegebener Sachverhalte. Damit werden

  • Tatsachen festgestellt
  • Bewertungen vorgenommen
  • Schlussfolgerungen gezogen.

Sie sind für den Laien verständlich und für den Fachmann nachprüfbar formuliert. Dabei achten wir insbesondere auf

  • einen systematischen Aufbau
  • eine übersichtliche Gliederung
  • eine nachvollziehbare Begründung
  • die Konzentration auf das Wesentliche.

Beauftragung und Auftragsinhalt

Erfahrungsgemäß ist es den Auftraggebern von Gutachten nur schwer möglich, den Auftragsinhalt umfänglich und sachgerecht zu formulieren. Oftmals zeigen sich dabei Probleme in der korrekten Benennung des zu begutachtenden Gegenstandes sowie in der Festlegung des Gutachteninhaltes.

Wir sehen es als wesentlichen Teil unserer sachverständigen Tätigkeit, Sie hierbei bereits vor Beginn der eigentlichen Begutachtung ggf. in Zusammenarbeit mit Ihren Verfahrensbevollmächtigten zu unterstützen. Dadurch wird sicher gestellt, dass Ihr Anliegen sachgerecht mit einem Gutachten abgehandelt wird.

Schritte der Gutachtenerstellung

Jeder Gutachtenfall ist anders und somit in seiner Vorgehensweise individuell abzusprechen, zu gestalten und abzuwickeln.
Generell erfolgt die Bearbeitung in folgenden Schritten:

  1. Formulierung des Auftrages
  2. Detaillierte Vereinbarungen im Sachverständigenvertag zu Abläufen, Pflichten, Inhalten von Zuarbeiten, Sachverständigenhonorar, usw.
  3. Tatsachenaufnahme, z.B. in Form von Ortsterminen, Laboruntersuchungen, etc.
  4. Gutachtenformulierung

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie eine Email:

Tel.: 02625 9669-0 / info@ble-it-sachverstaendige.de